knopf, zack und gabel

Welche ist die passende Lenkhilfe?

Petri+Lehr Werkstatt
 

In unserer Werkstatt wird gerade diskutiert, welche Lenkhilfe wohl die richtige ist? Eine Entscheidung, die, wie wir meinen, von den individuellen Bedürfnissen abhängig ist. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die vorhandene Kraft und Greifmöglichkeit in den Händen. Zweizack und Dreizack benötigen weniger Kraftaufwand und können zusätzlich nochmals individuell angepasst werden. Dagegen wird der Lenkraddrehknopf (übrigens auch oft Knauf genannt) fest gegriffen. Fehlt die Fingerfunktion ist die Tetragabel die passende Wahl, wobei hier noch Kraft im Handgelenk gefordert wird. Und dann wären da noch die vielen Kombinationsmöglichkeiten der Lenkhilfen mit den Multima®Handbediengeräten ... Zuviel Info? Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.
Welche der Lenkhilfen auch immer für Sie die richtige ist, bei allen ist eine schnelle Demontage garantiert. In unserer aktuellen Diskussion ein muss, denn die Ehefrau fährt ohne Behinderung ebenfalls das Auto. Übrigens, mit der lenkradintegrierten Halterung sieht das Lenkrad ohne Lenkhilfe fast völlig normal aus.

Einfach. Sicher. Lenken.