Der Petri+Lehr Multifunktionsdrehknopf Touch

Der MFD TOUCH ist die ideale Fahrhilfen am Lenkrad oder auf den Multima Handbediengeräten

Petri+Lehr MFD TOUCH diagonal

MFD TOUCH _ DER ELEGANTE

Seit 2014 vereinen sich Funktionalität und Eleganz im MFD TOUCH. Eine konsequente Weiterentwicklung für die Standards wie Blinker-, Scheibenwischer-, Lichtfunktionen und Hupe durch vergrößerte Tasten, verbesserte Ergonomie in einer automobilaffinen Gestaltung. Die vier großen Tasten verstehen wie bei allen Produkten der MFD-Familie die Kombination aus langen und kurzen Betätigungen. Neu ist die sicher kodierte Kommunikation mit der Bordelektronik per Funkstandard. Das „Petri+Lehr MFD TOUCH AIS“ – (Automotive Installation System) ist das erste und derzeit einzige, von Automobilherstellern freigegebene Canbus-Nachrüstsystem und wird unsichtbar in die Bordelektronik des Fahrzeugs integriert. Hier trifft ganz klar Technik Design.

Den eleganten neuen MFD TOUCH, entwickelt und hergestellt von Petri+Lehr, finden Sie auch im Lieferprogramm für Fahrhilfen bei Mercedes-Benz ab Werk.

 
Petri+Lehr MFD TOUCH

Technische Daten MFD TOUCH

  • große Tasten mit haptischer Rückmeldung
  • Funkübertragung der Signale
  • Verzicht auf Infrarot-Empfänger
  • perfekte Ergonomie
  • abrutschsicher
  • hohe Bediensicherheit
  • Lenkradposition individuell anpassbar
  • Airbagtest bestanden
  • von vorne bedienbare Steckachse
  • weiche Aufnahme-Schelle am Lenkrad
  • verwendbar auf Multima2, Multima3
  • rechtlich geschützte Form
  • individuelle Farb- und Materialanpassung
  • Integration ohne Firmenlogo
  • 100% made in Germany

[35] [40]

 
Petri+Lehr MFD TOUCH seitlich

Technik, die dahinter steckt

Die Petri+Lehr MFDs funktionieren für Sie
als Fahrer*in unsichtbar mit einer ausgereiften und aufwändigen Elektronik-Architektur im Zusammenspiel mit Ihrem Fahrzeug. Je nach Fahrzeugtyp und Voraussetzungen gibt es unterschiedliche Ausbaustufen dieser Technologie.

Einbauvariante I
SWRC1 (MFD1 und MFD TOUCH)

Für alle Varianten gelten die höchsten Standards in Bezug auf Sicherheit und Funktionalität. Die MFDs sind geprüft auf elektromagnetische Verträglichkeit, so wie es sämtliche europäische und deutsche Verordnungen vorsehen.

EINBAUVARIANTE II
FSG (MFD TOUCH)

In der Tiefe der Elektronik steckt im Flexible Steuer-Gerät (FSG) die perfekte Nachrüstlösung für Fahrzeuge mit CANbus. Auf modernstem digitalen Weg verstehen sich so der MFD TOUCH und Ihr Fahrzeug.

Das System enthält einen zusätzlichen LIN-Baustein, um beispielsweise ein LIN-basiertes Lichtzentrum ebenfalls ansteuern zu können.

EINBAUVARIANTEIII
AIS (MFD TOUCH)

In der technisch am weitesten entwickelten Version wird der MFD Touch komplett in das Fahrzeug integriert (die sogenannte H-ECU CAN-Bus Nachrüstlösung AIS). Diese typengenehmigte Steuerung verfügt über das vom Kraftfahrtbundesamt zugelassene e1-Prüfzeichen und ist damit die optimalste Möglichkeit, einen Multifunktionsdrehknopf in Ihr Fahrzeug zu installieren.

EIN- UND AUSSCHALTER

Zur Sicherheit vor Fehlbedienungen gibt es eine Aktivierung bzw. Deaktivierung des Systems.

Zertifizierungen

EMV-Prüfung; E1 KBA Zulassungen; ECE R21; airbaggetestet; Fall- und Schlagtests; werkskonforme Nachrüstungen auf Automotiv Standard; Unbedenklichkeitsbescheinigung (Audi, Volkswagen).