Ich bin körperlich behindert und will Auto fahren

Die 12 häufigsten Fragen

 

1. muss ich einen eintrag im führerschein vornehmen lassen?

Im Prinzip ja, da Sie nach dem Fahrzeugumbau anders Auto fahren, als vorher. Der Ablauf zur Erlangung der Einträge in den Führerschein finden Sie auf unserer Webseite unter der Rubrik: Mediathek / Wissenswertes / Führerschein erwerben.

2. Was bedeutet es für den/DIE Fahrer*IN, dass Petri+Lehr durch den TÜV zertifiziert ist und umfangreiche Tests und Prüfungen mit Petri+Lehr Produkten durchgeführt werden?

Qualität, Sicherheit und Komfort.
Die Petri+Lehr Produkte werden von erfahrenen Mitarbeitern und Partnern von Petri+Lehr entwickelt und gefertigt. Bevor sie verkauft werden, haben sie bereits zahlreiche Kontrollen bestanden. Aber auch später unterliegen die Prozesse und die Produkte sich immer wiederholenden Prüfungen. Damit verfügt der Petri+Lehr Kunde über ein qualitativ hochwertiges und vor allem sicheres Fahrhilfe-System, welches auch noch zu den attraktivsten auf dem Markt gehört.

3. Muss ein Lenkraddrehknopf (Abnehmbar) im Führerschein eingetragen sein?

Ja, Lenkhilfen müssen im Führerschein des/der Fahrer*in eingetragen sein. Dies ist in der Fahrerlaubnisverordnung (FEV) geregelt.

4. Muss ein Lenkraddrehknopf (abnehmbar) auch in die Fahrzeugunterlagen eingetragen werden?

Ja, Lenkhilfen müssen auch in den Zulassungsbescheinigungen eingetragen werden. Dies bestätigt auch ein Urteil vom OLG Celle
(Beschluss vom 19.11.1992 5 Ss (OWi)26/92 und Beschluss vom 12.1.1996, Az.: 5 Ss (OWi) 457/95 - (OWi) 2/96 I).

5. Warum müssen behindertengerechte fahrzeugumbauten vom TÜV / DEKRA abgenommen werden?

Behindertengerechte Einbauten bedeuten eine Fahrzeugveränderung. Somit erlischt automatisch die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug. Um diese Betriebserlaubnis wieder herzustellen, erstellt der TÜV / DEKRA ein Gutachten zur Wiedererlangung der Betriebserlaubnis nach § 19.2 StVZO.
Die in diesem Gutachten genannten Umbauten werden von der Zulassungsstelle (TÜV = alte Bundesländer, DEKRA = neue Bundesländer) in die Fahrzeugunterlagen eingetragen.

6. Welcher Kostenträger kann meinen Fahrzeugumbau übernehmen?

Das ist sehr individuell, abhängig von Ihrer Behinderung und ob Sie einen Arbeitsplatz haben. Am besten rufen Sie dazu einen Petri+Lehr Mitarbeiter an, der Ihnen gerne weiterhilft.

7. Welche Fahrzeugtypen rüstet Petri+Lehr behindertengerecht um?

Bei Petri+Lehr sind in der jahrzehntelangen Firmengeschichte alle erdenklichen Fahrzeuge umgebaut worden. Vom gängigen VW Golf bis hin zum Ferrari, aber auch Wohnmobile oder Oldtimer wie ein Citroen DS konnten mit Petri+Lehr Umrüstungen dafür sorgen, dass Ihre stolzen Fahrer*innen wieder mobil wurden.

8. Bei welchen Fahrzeugen können Bediengeräte von Petri+Lehr bei Neuwagenkauf ab Werk mitbestellt werden?

Bestimmte Geräte sind bei Audi, Mercedes-Benz und Volkswagen direkt mitbestellbar, abhängig vom jeweiligen Modell.

9. Besteht die Möglichkeit, die Bediengeräte von Petri + Lehr Probe zu fahren?

Ja, entweder direkt bei Petri+Lehr in Dietzenbach oder bei unserem Außendienstmitarbeiter nach Terminabsprache. Außerdem gibt es bestimmte Fahrschulen, die mit Petri + Lehr Geräten behindertengerecht ausbilden. Diese finden Sie in der Rubrik: Unternehmen / Netzwerk / Fahrschulen.

10. Werden Kosten für den Umbau von den Krankenkassen übernommen?

Die Kosten für Fahrzeugumbauten sind leider keine Leistung von Krankenkassen.

11. Wie lange ist die Lieferzeit der PetrI+Lehr Produkte?

Da die Fahrhilfen von Petri+Lehr selbst hergestellt und viele Produkte fahrzeugspezifisch entwickelt werden, erfolgt die Fertigung erst nach Auftragseingang. Jedoch versuchen wir immer Ihrem persönlichen Anliegen umgehend gerecht zu werden und Ihnen unsere Produkte schnellstmöglich zukommen zu lassen.

12. Kann mein/E Partner*IN mit dem umgerüsteten Fahrzeug ebenfalls fahren?

Die Umbauten sind so ausgelegt, dass Autofahrer*innen ohne Behinderung das Fahrzeug ebenfalls benutzen können und dürfen (ein Petri+Lehr Fußgas links ist zum Beispiel herausnehmbar oder hochklappbar).